Suchen
Suchen

Was sind eigentlich Huddles?

Bei IGW steht nicht die Aneignung von theoretischem Wissen im Vordergrund, sondern die ganzheitliche Ausbildung von Menschen für Gottes Reich. Wer ist hier der bessere Lehrmeister als Jesus selbst? Bei IGW wollen wir deshalb junge Menschen lehren, wie sie die Stimme Jesus hören und für ihr Leben fruchtbar machen können. Dazu dienen uns im Bachelorbereich sogenannte „Huddles“.

bild huddle

Huddles sind geleitete Gruppentreffen. In diesen stehen zwei Fragen immer wieder im Zentrum: Was sagt Jesus? Wie kann ich das was ich gehört habe umsetzen? Wir leiten junge Menschen an, auf die Stimme von Jesus zu hören und seinen Willen zu tun. Wir machen das als Gruppe und orientieren uns dabei an hilfreichen Werkzeugen, sogenannten „Life Shapes“. Das grundlegende „Shape“ ist dabei der Lernkreis, eine Art „intervisionskreislauf“. Der Start in einen Lernkreis bildet immer ein sogenannter Kairos-Moment. Damit ist dieses Reden Jesu zu jedem Einzelnen gemeint, das wahrgenommen und dann für das Leben fruchtbar gemacht werden soll.

lernkreis

Auf diese Weise lernen Menschen die Stimme Jesus in ihrem Leben wahrzunehmen. Sie lernen was dies für ihr persönliches Leben und ihren Dienst bedeutet und erhalten Hilfestellung in der Formulierung von konkreten Zielen. Gleichzeitig helfen diese einprägsamen, grafisch dargestellten Nachfolgeprinzipien, das gleiche an Andere weiter zu geben. Studierende bekommen also ganz praktische Werkzeuge, um in ihren Gemeinden Nachfolge zu leben und weiterzugeben. Sie werden befähigt, das was sie selbst an sich erlebt haben, an andere weiter zu geben.

Mehr über Huddles

Huddles sind entstanden aus der Arbeit von Mike Breen. Breen war Gemeindeleiter einer anglikanischen Kirche in Sheffield, England. Durch die Entwicklung dieses nützlichen Werkzeuges wie des Huddles sowie weiterer, wuchs diese Kirche zur grössten Kirche in England, ja vielleicht sogar ganz Europas heran. Brenn gründete später die Organisation 3DM. Auf seinem Blog sagt er dazu: „I was the Senior Rector at St. Thomas Sheffield, where we pioneered some very different ways of being the church and when I left we were the largest church in England. Today, I lead 3DM, the global home for an organic movement of biblical discipleship and missional church that is centered in the United States” (mikebreen.wordpress.com/about/).

Breen verliess St. Thomas einige Jahre später und gründete 3DM: „So we formed what we call 3DM; which, simply, is a movement of churches and missional leaders helping other churches and leaders who, like St. Thomas Sheffield, are learning to put discipleship and mission at the center of everything”. Die Vision von 3DM wird auf folgende Weise formuliert: “Our vision is to change the world by putting discipleship and mission back into the hands of everyday people“ (3dmovements.com/about/).

3DM ist mittlerweile eine weltweite Bewegung auf allen fünf Kontinenten. In der Schweiz gibt es eine Lerngemeinschaft für Gemeindeleitungen. Weitere Informationen sind hier zu finden.