Die IGW-Geschichte: einige Meilensteine

2017 IGW feiert sein 25-jähriges Jubiläum.

2016

IGW hat einen neuen Rekorad von Studienanfängern: 132

2015

IGW eröffnet Studiencenter in Frankurt am Main

2015

IGW lanciert Studiengangebote in Österreich

2015

IGW besteht die Re-Zertifizierung von eduQua
Studienreform 2015 wird vorgestellt und positiv aufgenommen

2014

IGW hat 120 Studienanfängerinnen und -anfänger

2013

IGW erhält einen neuen Auftritt im Web und Print.

2012

IGW feiert sein 20-jähriges Bestehen.

2009

IGW erlangt das eduQua-Zertifikat. Das anerkannteste Qualitätszertifikat für Aus- und Weiterbildungsinstitutionen in der Schweiz.

2008

Erster Band der Edition IGW erscheint: Peter Müller, Columbans Revolution.

2008

IGW Deutschland eröffnet das fünfte Studiencenter in Braunschweig.

2007

Umsetzung der Studienreform: IGW arbeitet konsequent nach den Vorgaben von Bologna.

2007

IGW Deutschland eröffnet das vierte Studiencenter in Chemnitz.

2007

Die von IGW initiierte Stiftung Bildung und Forschung wird vom Staat als gemeinnützig anerkannt.

2006

IGW ist grösste evangelikale Ausbildungsstätte im deutschsprachigen Raum.

2006

IGW Deutschland lanciert ein russischsprachiges BA-Programm (Gummersbach).

2006

In Karlsruhe wird ein zweites deutsches Studiencenter eröffnet.

2005

Beginn der grossen Studienreform im Zug der europäischen Bildungsreform („Bologna“)

2005

Start des Studienprogrammes LG55 für Menschen ab der dritten Lebensphase

2003

IGW Deutschland startet mit dem ersten Studiencenter in Essen.

2003

In Olten wird das Studiencenter für das Master-Programm eröffnet.

2002

Fritz Peyer-Müller wird Rektor von IGW International.

2001

IGW wird Mitglied der Gesellschaft für Bildung und Forschung.

1998

IGW lanciert ein Fernstudienprogramm.

1997

IGW bietet ein Nachdiplomstudium an.

1996 

IGW hat über 100 Studierende

1996

Die ersten Absolventen schliessen ihr Studium ab.

1995

In Bern wird ein zweites Studiencenter eröffnet.

1993

Fritz Peyer-Müller wird Studienleiter in Bern.

1991

Heinz Strupler gründet in Zürich das erste IGW-Studiencenter.