Was ist deine Berufung?

27.06.2022

Das waren im Jahr 2015 die Fragen, die mich nach meiner Schulzeit beschäftigt haben. Soll ich ins Ausland? Werde ich studieren? Was möchte ich eigentlich machen? Was ist Gottes Plan für mein Leben?

Titel

Ich habe mich 2015 entschieden, nach der Schule ein Berufungsjahr in England zu machen. Ein Jahr, in dem ich in Leiterschaft und Jüngerschaft wachsen wollte. Meine Persönlichkeit stärke, entdecke und herausfinde, was Gottes Berufung für mein Leben ist. Ich würde bis heute sagen, dass es das beste und prägendste Jahr in meinem Leben war. Ein Jahr für Gott und seine Kirche lohnt sich zu 100 Prozent! Denn ich durfte in meiner Beziehung zu Gott stark wachsen und mich selbst neu entdecken.

In diesem Jahr, wo ich durch verschiedene Visionstrips, Persönlichkeitstrainings und persönliche Zeiten mit Gott gegangen bin, durfte ich meine Berufung entdecken. In diesem Jahr hat Gott deutlich zu mir gesprochen, was sein Plan für meine Zukunft ist. Er sagte zu mir, ich solle eine Jüngerschaftsschule gründen oder eine Möglichkeit für ein Berufungsjahr in Hamburg anbieten. Dieser Gedanke entfachte in mir ein leidenschaftliches Feuer, aber ich hatte auch großen Respekt. Ich? Ein Berufungsjahr? Ich wusste, dass es für mich das Beste war, was ich je gemacht hatte und ich hatte mir für Hamburg genauso gewünscht, dass junge Leute von dort ihre Berufung entdecken, in Leiterschaft und Jüngerschaft wachsen und ihre Beziehung zu Gott stärken. Und so begab ich mich auf den Weg mit Gott und dieser Vision von einem Berufungsjahr. Ich habe angefangen, Theologie zu studieren und schloss 2020 mit einem Bachelor in Theologie und Mission ab. Daraufhin öffnete Gott mir die Türen Schritt für Schritt, bis sich meine Wege mit IGW kreuzten und ich erfahren durfte, dass sie genau so ein Berufungsjahr anbieten mit demselben Herzschlag, den ich auch hatte. Also dauerte es nicht lange, bis wir gemeinsam beschlossen, etwas in Hamburg zu starten. So entstand die Möglichkeit, ein Berufungsjahr in Hamburg zu machen.

Durch mein eigenes Berufungsjahr entdeckte ich meine Berufung, ich bin jetzt angestellte Pastorin in einer Gemeinde in Hamburg und leite das IGW Berufungsjahr in Hamburg. In diesem Jahr durfte ich acht großartige junge Leute bei ihrer Suche nach ihrer Berufung begleiten. Und auch dort hat es einige Schritte, Gebete und Gespräche gebraucht. Aber jetzt wissen sie, was sie nach dem Sommer machen wollen. Jemand kam dieses Jahr mit der festen Überzeugung, Maschinenbau zu studieren, bis er in dem Jahr entdecken durfte, dass er eine Begabung hat im kreativen und Socialmedia-Bereich und sich am Ende des Berufungsjahres doch entschieden hat, Kommunikationsdesign zu studieren. Eine andere wird in einem Flüchtlingsheim arbeiten, obwohl sie andere Pläne hatte. Und von solchen Geschichten gibt es noch mehr. Manchmal malen wir uns aus, wie unsere Zukunft aussehen soll, aber Gottes Plan ist vielleicht anders. Du musst dich nicht sofort entscheiden, was du nach dem Sommer machen willst? Dann ist das Berufungsjahr das Richtige für dich! Gemeinsam mit Gott und anderen Christen kannst du entdecken, wie deine Zukunft aussehen könnte. Aber auch in deiner Beziehung zu Gott wirst du wachsen und deine Persönlichkeit entdecken. Denn wenn du weißt, wer du bist und was du kannst, findest du auch das, was du gerne machst. Denn Gott hat dich begabt mit Stärken und wünscht sich, dass du sie verwendest.




Erhalten Sie noch mehr
News direkt in Ihr Postfach!

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Verwendung von Cookies kann in den Browsereinstellungen deaktiviert werden.
Fragen zu Studium oder Weiterbildung bei IGW?